Sitemap für Sehbehinderte


Druckversion, ohne Menü

Doppelkopf - Algemeine Informationen

Unser Verein organisiert immer wieder Doppelkopfturniere für die Finanzierung bestimmter Projekte wie die Schulgelder unserer Patenkinder. Auch das Mittagessen in der Schulkantine wird damit bezuschusst. Nachfolgend finden Sie einige Informationen zum Spiel.

Zurück - Retour

Der Veranstaltungsort war bisher immer Gut Hebscheid.
Inzwischen finden die Turniere bis auf Weiteres statt im Klömpchensklub im Tivoli. Die Gastgeber sorgen für Getränke und einen kleinen Imbiss zu moderaten Preisen.

Was die Teilnehmer mitbringen sollten:

  • 10 € Startgebühr
  • Ein wenig Doppelkopfkenntnisse (mit Doppelbesetzungen konnte hier allerdings nachgeholfen werden)
  • Gute Laune
  • Zeit

Allgemeine Informationen über das Spiel finden Sie unter Wikipedia, Doppelkopf).

Weiter unten sind noch einmal die Regeln, nach denen wir spielen. Trotz unserer Bemühungen, alle Spielmöglichkeiten zu erfassen, sind immer wieder Fragen aufgetreten. Diese wurden im Vorfeld geklärt und wir brauchen nun nicht mehr am Spielabend lange Regeldiskussionen zu führen.

Es geht nicht um eine tierisch ernste Veranstaltung, sondern im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Spiel und der gute Zweck.
  • Die Do-Ko-Abhängigen kommen voll auf ihre Kosten und dennoch bleibt genug Zeit, etwas zu essen, zu trinken und sich zu unterhalten. Ab 18.30 Uhr werden die Gruppen ausgelost.
  • Startgebühr ist 10 € - weitere Gebühren nach Punkten gibt es nicht, wir freuen uns aber über jede Spende. Sie kommen zu 100 % unserem Projekt zu Gute.
  • Die Runden werden durch Losziehung zusammen gestellt.
  • Wir spielen 3 Runden zu je 45 Minuten mit jeweils 15 Minuten Pause dazwischen.
  • Auf die Gewinner warten attraktive Preise.

nach oben

Regeln für unsere Turniere

Um Diskussionen zu vermeiden, spielen wir nach den folgenden Regeln, in der Kenntnis, dass es die unterschiedlichsten Varianten gibt.

  • Die Runde einigt sich, wer aufschreibt. Gibt es keine Einigung, schreibt der/die mit der niedrigsten Loszahl.
  • Es werden positive und negative Punkte aufgeschrieben.
  • Nach jeder Runde werden die Punktzahlen auf die ausgehängten Listen übertragen.
  • Es wird mit 40 Karten gespielt, also ohne 7,8 und 9.
  • Die zweite ?-10 sticht immer die erste ?-10, auch im letzten Stich.
  • 2 ?-Asse sind „Schweine“ und stehen über der ?-10. Erst beim Ausspielen eines „Schweins“ wird „Schwein“ angesagt.
  • Bei 5 Königen darf man seine Karten hinschmeißen.
  • Bei höchstens 3 Trümpfen sagt man eine Armut an, die vorrangig vor einem Solo ist.
  • Folgende Soli (Rangfolge) können gespielt werden: Damensolo, Bubensolo, Farbsolo ,„Fleischloser“.
  • Der Solospieler hat das Ausspiel. Nach einem Solo gibt der letzte Geber erneut.
  • Hochzeit wird erst als Vorbehalt angesagt , wenn die Soli abgefragt sind.
  • Stilles Solo ( zwei Kreuzdamen in einer Hand), kann ohne Ansage gespielt werden.
  • Kontra, Re und Bock verdoppeln jeweils die Punktzahl.
  • Bockrunden werden gespielt: bei Kontra-Re-Ansage, wenn der Herzstich durchgeht, nach einem Nullspiel.


Design: aachen-webdesign